Nadelhorn Nordostgrat

Mischabelhütte ab: 5h00
Gipfel an: 9h15
Mischabelhütte an: 12h15

Schöne Tour bei viel Neuschnee und sehr kalten Temperaturen, hatte den Stil einer Winterbegehung.

Lenzspitze und Nadelhorn
Lenzspitze und Nadelhorn vom Windjoch

Breithorn Traversierung

31.8.2015

Rossi e Volante Biwak – Hauptgipfel: 6h15
Rossi e Volante Biwak ab: 5h10
Roccia Nera an: 6h00
Selle an: 8:00
Mittelgipfel an: 10h30
Hauptgipfel an: 11h25
Klein Matterhorn an: 12:15

Schöne, abwechslungsreiche Tour. Schlüsselstelle nach der Selle mit 2-3 BH abgesichert, die beste und einfachste Linie findet sich rechts der Kante. Die beiden Abseilstellen nach dem Gendarm und dem Ostgipfel könnten auch umgangen werden (siehe Walliser Führer). Tour ist nur unter der Woche zu empfehlen, am Wochenende hats viel zu viele Leute, insbesondere am Sonntag. Ebenfalls lohnt es sich, vom Biwak aus zu starten. Das Biwak hat weder Kocher noch Geschirr, nur Matrazen und Wolldecken sind vorhanden.

Roccia Nera kurz vor Sonnenaufgang
Roccia Nera kurz vor Sonnenaufgang
Blick zurück vom Hauptgipfel aus
Blick zurück vom Breithorn-Hauptgipfel aus

Pollux Südwestgrat

30.8.2015

Klein Matterhorn – Gipfel: 3h
Klein Matterhorn ab: 9:55
Gipfel an: 12h55

Abwechslungsreiche Kletterei auf den Vorgipfel mit anschliessendem Firngrat auf den Gipfel. Schlüsselstelle beim Ausstieg vom Grat sehr gut abgesichert mit Ketten und Bohrhaken, 2 kurze SL Standsicherung. Ansonsten alles am kurzen Seil geklettert.

Pollux mit Castor
Pollux mit Castor im Hintergrund

Lagginhorn Südgrat

15.8.2015

Weissmieshütte-Lagginjoch: 2h
Weissmieshütte ab: 4h45

Problemlos bis ins Joch, Bergschrund ganz links überwunden. Sehr winterliche Verhältnisse, 5-10cm Pulverschnee auf dem Südgrat und kalte Temperaturen. Umkehr nach etwa 100m auf dem Grat wegen der sich ankündigenden Kaltfront. Waren uns nicht sicher, dass wir schnell genug vorwärtskommen bei diesen Verhältnissen und schnell genug auf dem Gipfel sind, bevors richtig ungemütlich wird. Hätten etwa 2h eher starten sollen. Kletterei trotz Schnee problemlos, an den zahllosen Zacken lässt sich gut sichern.

Unterwegs mit Flo.

Lagginhorn Südgrat 1
Blick Richtung Weissmiess Nordgrat
Lagginhorn Südgrat 2
Lagginhorn Südgrat

Doldenhorn Ostgrat

12.7.2015

Fründenhütte – Gipfel: 9h15
Gipfel – Kandersteg: 4h45
Fründenhütte ab: 4h00
Kandersteg an: 18h05

Stände mit BH, Schlüsselstellen mit NH, sonst keine Sicherungen. Friends 1 und 2 sporadisch eingesetzt, sonst einige Zackenschlingen gelegt, aber allgemein schwierig abzusichern. Unten und Oben brüchiger Fels. Scharfer Firngrat (Galletgrat) zum Schluss. Lange und anstrengende Tour, sehr luftig, Rückzug schwierig.

Doldenhorn von Norden
Doldenhorn von Norden
Der Ostgrat am Doldenhorn
Der Ostgrat am Doldenhorn